Woran erkenne ich ein gutes Mineralwasser ?

1. durch probieren:

  • runder harmonischer ausgewogener Geschmack (kein Fehlgeschmack)
  • natürliche Reinheit, keine Schadstoffbelastung
  • hohes Alter des Grundwasserstocks garantiert: keine Abbauprodukte, Hormone, vom Menschen eingebrachte Schadstoffe etc.
  • ausgewogene Mineralisierung: positive Wirkung auf den Körper
--> ernährungsphysiologisch wirksame Mineralisierung

2. durch die Angaben auf dem Etikett:

a) Kennzeichnung als „natürliches Mineralwasser“ mit Namen & Ort der Quelle

b) Mineralwasser geeignet für Säuglingsnahrung

Da die Organe von Babys noch nicht vollständig entwickelt sind, können sie Mineralstoffe noch nicht genauso verwerten wie Erwachsene. Der Werbehinweis „Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“ darf daher benutzt werden,

  • wenn für gewisse Inhaltsstoffe wie Natrium, Fluorid und Mangan Höchstwerte nicht überschritten werden und wenn außerdem
  • gewisse, sehr strenge mikrobiologische Grenzwerte eingehalten werden.*

Für Babynahrung geeignetes Mineralwasser eignet sich demnach optimal für die Zubereitung von Babynahrung, da

  • es im Gegensatz zu Leitungswasser aufgrund der mikrobiologischen Reinheit nicht abgekocht werden muss
  • es keine Schwermetalle enthält (Leitungswasser kann durch die Hausinstallation mit Blei- und Kupferrückständen angereichert sein)
  • es natrium- und kochsalzarm ist

*Höchstwerte von Mineralstoffe für die Zubereitung von Säuglingsnahrung Werte von LABERTALER Stephanie Brunnen Mineralwasser
Natrium 20 mg / l 6,00 mg / l
Fluorid 0,7 mg / l 0,11 mg / l
Nitrat 10 mg / l < 0,30 mg / l
Sulfat 240 mg / l 7,10 mg / l

c) angegebene Mineralisation:

hier ein paar „Tipps“, um gute Mineralwässer zu erkennen:

  • ein gutes Mineralwasser ist natriumarm (Gehalt unter 10 mg / l)
  • ein gutes Mineralwasser hat ein Vielfaches von Calcium und Magnesium als Natrium
  • die Summe der gelösten Mineralien sollte um 500 mg / l sein
  • ein gutes Mineralwasser hat Calcium und Magnesium im Verhältnis des Körpers, also 2:1 **

** Unser Körper benötigt viele verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Hierbei sind unter anderem Calcium und Magnesium für den Organismus sehr wichtig. Die durchschnittlichen Verluste an Calcium und Magnesium, die über den Schweiß (Ganzkörperschweiß) ausgeschieden werden, weisen ein Verhältnis von 2:1 auf. Besonders wichtig ist es, beispielsweise bei sportlicher Aktivität, die Mineralstoffverluste entsprechend durch Getränke, wie Mineralwasser auszugleichen. Die Zusammensetzung im LABERTALER Stephanie Mineralwasser enthält genau dieses Verhältnis von 2 Teilen Calcium und 1 Teil Magnesium, wie es der Körper ernährungsphysiologisch am besten aufnehmen kann und sich positiv auf das Leistungsvermögen auswirkt.