Hoher politischer Besuch für LABERTALER

Schierling: Im November 2019 erwartete LABERTALER politischen Besuch. Christoph Skutella (Landtagsabgeordneter), Reinhard Kremser (stv. Kreisvorsitzender der FDP Regensburg-Stadt), Heinz-Jürgen Both (Schatzmeister FDP Regensburg-Land) sowie Stefan Potschaski (Bezirksrat, Kreisrat und Kreisvorsitzender FDP Regensburg-Land) informierten sich vor Ort beim Schierlinger Mineralbrunnenbetrieb.

 - 

Die FDP-Politiker tauschten sich bei einem Firmenrundgang mit den Geschäftsführern Lilo und Frank Sillner über aktuelle Thematiken und Entwicklungen, die die Getränkeindustrie betreffen, aus. Eine konstruktive wie informative Diskussion entstand.
Die politischen Gäste, die den Weg zum Firmensitz in den Schierlinger Süden gefunden haben, interessierten sich dabei einerseits besonders für das LABERTALER-Bio-Mineralwasser und auf die damit verbundene Achtung der Regionalität und der Umwelt. Hierzu erklärte LABERTALER Geschäftsführerin Lilo Sillner, die nicht nur Hüterin des Mineralwassers, sondern zudem prämierte Mineralwasser-Sommelier ist: „Mit unserem Bio-Mineralwasser wird eine besonders hohe Produkt-qualität (z. B. hinsichtlich Naturbelassenheit und Schadstoffreinheit) gesichert und nachgewiesen. Im Zuge dessen spielen ein aktiver Umweltschutz sowie eine nachhaltige Erzeugung eine wichtige Rolle. Aus diesen Gründen entnehmen wir aus unseren Brunnen nur so wenig Wasser, wie sich auf natürliche Weise auch wieder nachbilden kann, damit auch künftige Generationen die gleich hohe Qualität unserer Wässer genießen können. Wir und unsere Produkte stehen mit ganzer Kraft für diese wichtigen Werte!“
Andererseits wurde im Zuge der Produktionsführung auch über das Dauerthema PET gesprochen. Hierbei informierte sich im Besonderen Herr Skutella über das Recycling im Familienunternehmen. Hierzu bemerkt Frank Sillner: „Seit Beginn an arbeiten wir an umweltfreundlichen, ressourcenscho-nenden sowie nachhaltigen Maßnahmen. Aus diesem Grund sind die LABERTALER-PET-Flaschen zu 100 Prozent recyclingfähig!“ Der dazu hintergründige Prozess ist einfach zu beschreiben:
Durch das Pfand auf Einweg PET-Flaschen werden in Deutschland 97% der Flaschen recycelt. Dies ist weltweit ein vorbildliches Pfand-System. Somit können die LABERTALER PET-Flaschen vollkommen sortenrein recycelt werden. Das entstehende PET-Recyclat wird anschließend als hochwertiger Rohstoff in den Wirtschafts- und Warenkreislauf zurückgeführt. Dadurch können umweltschonend neue Getränkeflaschen sowie anderweitig hochwertige PET-Produkte hergestellt werden. LABERTALER leistet hierzu einen wichtigen Beitrag!
Weiteren Gesprächsstoff sorgte die ebenfalls medial viel diskutierte Nitratbelastung. Hierbei kann LABERTALER jedoch beruhigen! Das traditionsreiche Familienunternehmen, welches bereits in der dritten Generation geführt wird und mittlerweile rund 120 engagierte Mitarbeiter beschäftigt, nutzt das Tiefengrundwasser und nicht, wie viele andere Eigenbrunnenbetreiber, den kurzfristigen Wasserkreislauf.
Während oberflächennahe Wasservorkommen teilweise massiv von steigenden Nitratwerten betroffen sind, trifft dies auf die LABERTALER-Mineralwässer in keinem Falle zu. „Wir haben ein über 5000 Jahre altes, vor Verunreinigung und Oberflächeneinflüssen geschütztes, Wasservorkommen. Dafür sorgen unter anderem bis zu 25 Meter dicke Lehmschichten. Das bedeutet auch, dass wir achtsam mit Wasser, Natur und Umwelt umgehen. Vom Wasser kommt alles und zum Wasser kehrt alles zurück! Deshalb muss auch den kommenden Generationen eine intakte Umwelt erhalten bzw. verbessert werden. Da für LABERTALER die Umwelt, der Klimaschutz und die Nachhaltigkeit schon immer eine herausragende Rolle spielt, sind wir ein Vorbild für viele andere Unternehmen. All das ist unsere Pflicht!“, so Lilo Sillner im Politiker-Gespräch.

Foto (v. l. n. r.): Reinhard Kremser (stv. Kreisvorsitzender FDP Regensburg Stadt), Christoph Skutella (FDP-Landtagsabgeordneter), Stefan Potschaski (Bezirksrat, Kreisrat und Kreisvorsitzender FDP Regensburg-Land), Heinz-Jürgen Both (Schatzmeister FDP Regensburg-Land), LABERTALER-Geschäftsführerin Lilo Sillner sowie LABERTALER-Geschäftsführer Frank Sillner.

November 2019